wie sich Muggel informieren

geschrieben am 19. April 2010 um 11:46 von xibalba01

Heute morgen habe ich wieder einmal mit meinem jagenden Arbeitskollegen über die Dosensuche gesprochen und ganz nebenbei öffnete er die Karte von Geocaching.DE.
Da ich online ausschliesslich die Karte von geocaching.COM nutze, war mir die schlechte Darstellung bei .DE schon gar nicht mehr bewusst. Da gibt es einfach grüne, gelbe und rote Punkte. Fertig.
Da diese Karte häufig von der Presse erwähnt und/oder verlinkt wird und die Betreiber auf eine vorherige Registrierung verzichten, ist sie ideal auch für jeden „Gegner“ dieser Freizeitbeschäftigung.

So wurde ich heute allen Ernstes darauf angesprochen, warum ich nicht wie versprochen meine Rasterfahndung #2 deaktiviert habe und warum an anderen Ecken die Leute im Naturschutzgebiet an mehreren Orten nach Schätzen tauchen.

Mangels Legende ist er -wie auch seine Jägerkollegen- bisher nich auf die Idee gekommen, dass es auch noch etwas anderes als die „Tradis“ gibt.  Zu den Multis habe ich erst einmal geschwiegen, sonst kommt er mir gleich mit den Nachtcaches der Region. Aber die Mysteries habe ich ihm erklärt, weil die Fragezeichen roten Punkte auf der Karte nur sehr selten von Neulingen aufgesucht werden.
Deaktivierte Caches werden bei .DE übrigens nur durch einen kleinen Punkt „gekennzeichnet“. Das ist tatsächlich noch schlechter zu sehen als die grau hinterlegten Icons auf der .COM-Karte.

Rasterfahndung_Geocaching_DE

Der für die Wildtiere störende Tradi Rasterfahndung #2 wurde soeben vorrübergehend zu einem PM-Cache und die Nachbardose Rasterfahndung #1 bekam einen erklärenden Hinweis -ohne Link auf die Karte von geocaching.DE  😉

4 Kommentare zu “wie sich Muggel informieren”

  1. -jha- sagt:

    Diese Karte bei geocaching.de ist der Grund, warum ich -bis auf einen- meine sämtlichen Caches auf PMO gestellt habe.

  2. Skarum sagt:

    Wie kommen die eigentlich auf legalem Wege zu den Daten für diese Karte?

  3. Geoadmin sagt:

    Mach doch einfach Tradis draus, dann sollten auch die Koordinaten für den Punkt korrigiert werden.

  4. TweetyHH sagt:

    Es gibt seit Jahren einen Vertrag zwischen DWJ/geocaching.de und Groundspeak bzgl. dieser Daten. Die Daten werden extra für die Karte bereitgestellt. Dies ist aber keine öffentliche Schnittstelle.

Einen Kommentar hinterlassen