Unglückliches Logo von opencaching.com

geschrieben am 12. November 2010 um 14:07 von Marc

Vor kurzen gab Garmin uns einen sehr kurzen Augenblick die Gelegenheit einen Blick auf ihre neue Geocaching-Plattform opencaching.com zu werfen. Ob nun aus Versehen oder Absicht entzieht sich meiner Kenntniss. Im Moment gibt es unter der Domain nur das Logo des neuen Dienstes.

Irgendwie hatte ich schon seit der Veröffentlichung ein merkwürdiges Gefühl beim Betrachten des Logos.
Heute Nacht hatte ich dann die Eingebung, woher es mir so bekannt vorkommt.

Das sind Screenshots vom Film „Der große Diktator“ mit und von Charlie Chaplin

Ich finde das Logo ist sehr unglücklich gewählt, zumindest für den deutschen Markt.
Die Assoziation werde bestimmt nicht nur ich haben.

Daher, liebe Garmin-Werbeagentur, vielleicht noch mal überarbeiten?

25 Kommentare zu “Unglückliches Logo von opencaching.com”

  1. Steingesicht sagt:

    Auweia – jetzt weiss ich woran mich das schon die ganze Zeit erinnert hat….

  2. spun sagt:

    Ne also auf die Idee bin ich nun garnicht gekommen… aber „Der große Diktator“ war doch ein toller Film. Gut gewählt also 🙂

  3. datenhamster sagt:

    Och, und ich dachte, das wäre der Knopf mit dem man Programme schliesst 🙂

  4. JunkersJu88 sagt:

    Jetzt siehst du aber schon Gespenster. Nicht jedes Kreuz soll ein Hakenkreuz darstellen.
    Also entspann dich!

    Gruß, JunkersJu88

  5. kukus sagt:

    Tut mir leid, aber das ist BLÖD-Zeitungs-Niveau.
    Vorsätzlich das „Der große Diktator“-Logo in der Mitte abschneiden und damit Ähnlichkeiten zwischen beiden Logos heraufbeschwören.

    P.S. Ein wunderbarer Film

  6. Maacher sagt:

    „Nichts funktioniert, noch nicht einmal das Kreuz wird richtig dargestellt!“ 😉

  7. MiStMaHH sagt:

    Heisst das, daß OCC auch „nur“ eine Persiflage sein soll ? 😉

  8. Christian sagt:

    Diese Assoziation ist doch völlig übertrieben!
    Wir deutschen müssen endlich aufhören, uns selber immer wieder wegen dem, was unsere Großväter – und nicht mal alle – gemacht haben, zu vergraben!

    Der Teil der deutschen Geschichte darf nicht in Vergessenheit geraten, aber übertreiben müssen wir es auch nicht!

  9. mic@ sagt:

    Aba hat im neuesten Dosenfischer-Podcast http://www.dosenfischer.de/2010/11/12/dosenfischen-der-podcast-136 dieselbe Ähnlichkeit entdeckt. Oder war das eben zwischen euch getwittert worden? 🙂
    Bye, Mic@

  10. ich sagt:

    Da fehlen ja noch die Haken. Ich hoffe die werden noch ergänzt.

  11. -jha- sagt:

    Jupp, irgendwie kam mir das Logo auch bekannt vor. Aber auf Chaplin bin ich nicht (mehr) gekommen.

  12. reiner humbuck sagt:

    ich kenne den film nicht. außerdem erinnert es mich eher an eine opencaching.de als an irgend was anderes ihr schwarzamler!

  13. evident sagt:

    Nein ich finde nicht, dass da viele die Verbindung zum Chaplin-Film sehen. Ich kenne den Film selbst, aber bin darauf bisher nicht gekommen…

    Viel größere Probleme sehe ich, zumindest in Deutschland, darin, dass viele Leute den Begriff Opencaching zu OC.de in Verbindung setzen.

    Das Logo ist eher stark dem frei verfügbaren allgemeinen Geocaching-Logo nachempfunden, wo man die Ähnlichkeit auch schnell sieht. Ein G, welches gleichzeitig ein X als Zielpunkt sowie das „Wandern“ um den Zielpunkt herum beinhaltet… sehr treffend für das Hobby.

    Nachteilig in Deutschland ist auch, dass viele Leute dieses Logo fälschlicherweise auf OC.de beziehen, obwohl das Logo ein frei verfügbares ist…

    -evident-

  14. dat_patsche sagt:

    Wer meint, das Logo sei unglücklich gewählt, der hat scheinbar den o.g. Film (welcher übrigens großartig ist) nicht ganz verstanden und kann sich wohl nur vage an die Details erinnern.

    Wer sich das „Wappen“ aus dem Film mal ganz angucken möchte:
    http://www.welt.de/multimedia/archive/00407/Charlie_DW_Vermisch_407009p.jpg
    Ja es sind zwei Kreuze in einem Oval.

    Vielleicht können wir ja die Schweiz, das Rote Kreuz gleich mit verurteilen (auch wenn die Kreuze um 45° verdreht sind). Ach ja, und welcher Nazi hat eigentlich das Gefahrenzeichen „Xn“ und „Xi“ entworfen? Hat den schon jemand in Nürnberg vor den Kadi gezogen?

    Ziemlich paranoide Gedanken, oder?

  15. siggibär sagt:

    Oh, Mann – wie kann man bei dem Symbol so eine dahergeholte „Verbindung“ sehen? Die gezeigten Symbole sind nun wirklich völlig verschieden – und zudem ist die Assoziation, die in diesem Thread vermittelt wird, viel näher dran an der Vergangenheit als der Film, der hier „herhalten“ muss – und dieser ist wirklich klasse! Und die Intention des Films ist eine ganz andere als hier angedeutet wird …

  16. die eichhoernchen sagt:

    Klare kantige Strukturen, jawoll !! Deutsch.
    Da muss ich Marc schon recht geben.

    Kein SPIELRAUM nach links oder rechts
    Es ist halt kein Spiel ….

    Völlig unzeitgemäßes Logo, meiner Meinung nach.
    Zeitgemäßes Beispiel? Ver.di oder RWE

  17. grumbier sagt:

    Mich hat das Logo auch sofort an den Film erinnert und ich bin ebenfalls der Meinung, dass das Bild mehr als unglücklich gewählt ist. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die Marketingabteilung von Garmin da noch nachbessern wird.
    Die Ähnlichkeit zum OC-Logo ist ebenfalls nicht zu leugnen. Der Name opencaching.com ist wohl auch eine Kampfansage an diese Plattform(en). Ich bin gespannt, was Garmin damit bezweckt und wie sich das entwickelt.

  18. Michael sagt:

    Ich bin kein Deutscher. Aber bevor ich noch von irgendwelchen Meinungen aus Blogs und Twitter beeinflusst war hatte ich beim betrachten des Logos den ersten Gedanken: das würde wunderbar an eine Armbinde passen … 🙁

  19. suppenkasper sagt:

    was hat der verfasser dieses artikels geraucht. Das zeug will ich umbedingt probieren

  20. […] Kurz darauf prangte das Opencaching.com-Logo auf der Website und wurde kurzzeitig auch politisch etwas verwechselt. […]

  21. rehwald sagt:

    Ich würde nicht so weit gehen, dieses Signet mit dem aus „Der Große Diktator“ zu vergleichen. Der Film war immerhin eine gelungene, beabsichtigte Verballhornung eines schlimmen politischen Systems. Ich glaube nicht, dass dies die Intention hinter diesem Logo ist. Im Gegensatz zur Leathermann-variante, die sich eher als Anhänger an einer Lederkordel (ala Peace-Symbol) eignet und das GC-Symbol die verspielte Technokratische Variante darstellt, ist es hier wirklich eher so, dass es sich auf einer Armbinde (oder gar Fahnen?) gut machen würde, rein optisch natürlich. Zumindest läßt es sich leicht merken und selber grafisch recht leicht wiedergeben (mit ner Spraydose an unschuldigen weißen Wänden z.B.)…

    Simplifizierung kann eben auch Probleme mit falschen Assoziationen aufwerfen…

    Übrigens ist Kreuz nicht gleich Kreutz. Der Gesamteindruck macht den feinen, aber wichtigen Unterschied. Hier würde ein Schlagschatten oder leicht runde Ecken die oben angesprochene Assoziation schon verhindern. Ist vielleicht aber auch nur eine Frage der Gewöhnung. Irgendwann werden Opencaching.com den Ton angeben und dann werden alle dieses, statt das GC.Com-Symbol am Auto spazieren fahren (ich möchte allerdings nicht wissen, was der gemeine Muggel dann dahinter vermuten wird).

  22. Wolfman Jack sagt:

    Unsinn! Alles Unsinn! Ihr seid doch alle schon die Autobahnen des „großen Diktators“ gefahren. Dann nutzt Ihr sein Werk? Oh oh! Heimliche Sympatie?
    Seht Ihr, wie man ohne genau hinzusehen einfach nur Unsinn schreiben kann?

    Ein GeoCacher sollte besser hinsehen können, als in einem um 45 Grad gedrehten Kreuz Assoziazionen zu dem 1000-jährigen Symbol zu sehen.

    Genau gesehen, verbergen sich hier 2 Buchstaben: ein X in einem C. Die Öffnung des C ist durch eine kleine Brücke „geschlossen“.

    Und da der Buchstabe in der Mitte deutlich mehr auffällt, ergibt sich XC. Die internationale Abkürzung von Cross Country. Und das, ist doch genau das, was die meisten GeoCacher lieben: kreuz und quer durch den Wald und Stadt laufen.

    Also Freunde: Nächstes Mal alles erst mal sportlich sehen und nicht gleich mit dem 1000-jährigen Blick. Darüber sind wir seit 65 Jahren hinausgewachsen. ;-)))

    Ach ja, und was ist mit dem fast gleich aussehenden Manövernachtlicht am Heck der Y-Tours-Autos? das ist das gleiche Kreuz nur in weiß.

    Wolfman Jack

  23. dat_patsche sagt:

    Jetzt ist das Logo auch noch „braun“.
    Futter für die noch nicht überzeugten Verschwörungstheoretiker?

    Guten Appetit!
    Na, jetzt macht was draus…

  24. JoJo sagt:

    Ich verstehe die Aufregung nicht. War heute beim Augenarzt, da gab es die gleichen Testbilder. Aber im Vergleich dazu sind hier die Kreisöffnungen wenigstens deutlich erkennbar und ein Fixierungskreuz für optische Täuschungen ist auch da.
    Sehr gelungen, Glückwunsch!

  25. Bettina sagt:

    😀 😀 😀 Da ist wohl jemand ins Fettnäppchen getreten 😉 – musste herzlich schmunzeln!!

Einen Kommentar hinterlassen