Nachlese zum Jägerevent

geschrieben am 27. April 2009 um 22:16 von xibalba01

Das gestrige Jägerevent „DosenJagd im Forst“ ist klasse verlaufen, so viel gleich vorweg!

Auf meine zahlreichen Mails in den Wochen davor haben sich nur sehr wenige Jäger oder Förster gemeldet, worauf aber immerhin schon Telefonate oder Mailkonversationen folgten.

Was uns vor Ort erwartete, war aber trotzdem nicht einschätzbar.
Kommen aufgebrachte Jäger gleich im Rudel um uns einzuschüchtern?
Erscheint überhaupt ein Muggel?
Ich konnte beides auch wenige Stunden vor dem Event noch nicht beantworten.

Kurz nach dem offiziellen Start ging es gut los:

Ein Förster der Klosterforsten und ein Jäger erschienen gleichzeitig, dazu hatte JoFrie noch einen weiteren Förster mitgebracht. Nach einer Erklärung des Hobby in einer kleinen Gruppe kamen wir zu einer grossen Runde an hözernen Picknicktischen unter freiem Himmel zusammen.
Sämtliche passenden Themen wurden -wie sicher von den meisten Cachern erwartet- von allen gemeinsam angesprochen:
Cacher vor dem Zielrohr eines Jägers, „Plastikmüll“ im Naturschutzgebiet, Wegerecht, suchen und verstecken auf Privatgrund (also auch verschiedene Wälder!),…
Das ganze war sehr interessant, ganz ohne Streitereien und schlichtweg zu viel Stoff, um es hier „mal eben“ zu bloggen.

Da wir gestern nicht gebissen wurden, habe ich heute morgen gleich den zuständigen Revierförster für meine Homezone an den Fernsprechapparat gebeten.
Nachdem einige Beamtenklischees bedient wurden, kamen wir schon bald auf eine gemeinsame Ebene und wollen uns bald gemeinsam mit dem Forstamtsleiter treffen. Da Geocacher nicht in einem grossen Verein organisiert sind wird er keine Gebühr für diesen Aufwand eintreiben können, was ihn stört aber nicht verschreckt hat.
Wie es lokal weitergeht werde ich berichten, das Event war „nur“ der Anfang!

Nach den durchweg positiven Eindrücken möchte ich dazu aufrufen, selber aktiv zu werden und auf die verschiedenen Gruppen zuzugehen! Sowohl Forstämter als auch Jägerschaften sind inzwischen gut organisiert und auch im weltweiten Netz leicht zu finden. Wer in Niedersachsen Kontakt sucht, kommt mit den Niedersächsischen Landesforsten und der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. schnell an einen Ansprechpartner.

Meine Erwartungshaltung gegenüber dem BUND Lüneburg hat sich leider nicht erfüllt.
Trotz des kürzlichen geschehenen Vorfall zwischen Cachern und dem BUND Wollmatinger Ried bekam ich auf meine Mail bezüglich des vorstehenden Event keine Rückmeldung. Gab es denn dazu keine BUND-interne Rundmail?

Nachtrag: JoFrie hat als Logeintrag auch eine kleine Zusammenfassung geschrieben: (visit Link). Vielen Dank!

dosenjagd

2 Kommentare zu “Nachlese zum Jägerevent”

  1. -ginko- sagt:

    jep, das war toll.
    ein gelungenes event mit leckerem butterkuchen und kaffee, eine tolle truppe von durch die bank weg sympatischen leuten, bester sonnenschein. so stelle ich mir einen angenehmen sonntag nachmittag auf einem event vor.
    dickes danke an die organisatoren, und auch an alle anwesenden.
    die diskusion mit den leider viel zu wenigen grünröcken war mit sicherheit gut, die ergebnisse müssen sich zeigen. der weg des dialoges ist immer der beste.
    auch wenn wir kein verein sind, keine organisation, sondern eigentlich nur eine freie, undefinierbare freizeit-volksbewegung, so sollten wir den anregungen der waidmannen offen gegenüber stehen und mit viel feingefühl und eigener vernunft unserm hobby nachgehen.
    das an die hand nehmen von neucachern ist auf jeden fall eine gute anregung, bei den kids obendrein eine tolle möglichkeit der generationsübergreifenden gemeinsamkeit.
    herzliche grüße an alle die da waren und an die, die in abwesentheit an uns gedacht haben.
    für die lieben grüße von „dreaaaa“ auch von mir an dieser stelle einen namentlichen dank, auch dir weiter ein good hunting.
    -ginko-

  2. 5_pomms sagt:

    Die Idee, mal den lokal zuständigen Revierförster anzusprechen, halte ich für eine ganz gute.
    Der unsrige findet das Cachen gar nicht bedenklich und hatte sich nur mal interessenshalber bei geocaching-dot-com angeschaut, wo in der Gegend Caches liegen.

    Naja, nun liegen hier in der mecklenburgischen Provinz auch nicht DIE Mengen an Dosen und die vorhandenen werden auch eher selten gefunden, aber ich finde es beruhigend zu wissen, dass man ohne Försters Grimm zu erregen noch welche dazulegen könnte.

    Grüße
    5_pomms

Einen Kommentar hinterlassen