Archive for the ‘Allgemein’ Category

Wer darf bestimmen was Geocaching ist?

geschrieben am 7. März 2010 um 19:54 von Marc

Gleich vorweg, jeder der sich gleich Angegriffen fühlt der darf sich gerne so fühlen. Ich greife allerdings niemanden an, wenn sich jemand so fühlt dann nur deshalb weil er genau das Problem hat das ich hier Beschreibe.

In letzter Zeit kommt es immer häufiger vor das es Menschen gibt, die meinen sie würden festlegen dürfen, was Geocaching ist. Da wird sich über Caches in Bäumen beschwert, sich über die vielen Fragezeichen aufgeregt, es wird sich über die Kleidung unterhalten beim Cachen und ich meine sogar mal gehört zu haben das es Vorschriften zum Essen während unseren allen Hobby gibt.

Bisher war ich immer der Meinung das es gerade die Vielfallt ist die unser Hobby ausmacht. Die einen suchen nur Leitplanken Micros zu tausenden, die anderen klettern auf Bäume und in Höhlen und schaffen davon 100 im Jahr. Wiederum andere beschäftigen sich mehr als 1 Jahr mit einem Mysterie und bekommen dafür genau einen Punkt. Und jeder von den genannten wird Spaß haben, obwohl sie alle an sich völlig verschieden an Geocachen hergehen. Manchmal kommt es zu Überscheidungen der Lager, dann geht halt der Leitplangen-tausender mit dem Mysterie Einer zusammen los und sie machen einen Rätsel-Cache an einer Leitplanke. Punkt für beide. Oder der Kletterer tut sich mit dem Rätsler zusammen und kann so einen Punkt machen. Und alle haben Spaß am Hobby.

Warum in aller Welt kann man nicht einfach einen Cache liegen lassen der einem keinen Spaß macht? Ist das Symbol auf der Landkarte wichtiger als Spaß am Hobby? Muss jeder alles könnnen?

Darf jemand über den Spaß der anderen bestimmen? Ich finde nein. Wenn sich jemand partout nicht mit gewissen Spielarten von Geocaching anfreunden kann, so soll er sich ein anders Hobby suchen, aber soll auf alle Fälle die anderen in Ruhe ihrem liebsten Hobby nachgehen lassen. Toleranz ist es eben auch andere Gewohnheiten zu akzeptieren und Menschen die anders denken neben sich bestehen zu lassen.

Ich übrigens mag: eigentlich alle Caches. Über manche Fluche ich zwar gewalltig, aber dennoch respektiere ich sie am Ende als ein Werk eines Menschens der das gleiche Hobby hat wie ich.

Und eines zum Abschluss. Ich habe mittlerweile sehr viele sehr nette Menschen über mein Hobby kennengelernt und die meisten davon Cachen so wie sie es mögen und lassen andere es genau so tun …

Marc (aka geomarc)

Guten Rutsch

geschrieben am 31. Dezember 2009 um 17:55 von Marc

Das Team von GC-FRESH wünscht allen Lesern einen guten Rutsch und ein frohes und Cache-reiches 2010.

Wir werden auch im neuen jahr aus Buxtehude und Umgebung berichten und Tipps und Tricks zu Cache&Co. geben. Und vielleicht wird es sogar ein neuen Podcast geben. Der Weihnachtsmann hat da was vor die Türe gelegt. Seit gespannt und folgt uns weiterhin.

xibalba01 & Saskia & Marc

Frust von der Seele schreiben

geschrieben am 16. Dezember 2009 um 13:37 von Saskia

Alles fing an, als sich das „Live in Buxtehude Event“ jährte. Marc und xibalba was machen wir? Nochmal? Was besseres? Die Zeit reicht nicht um das Wochenende zunehmen, was 52 wochen später gewesen währe. Also vertagen.
Auf einer langen Autofahrt wurde dann die Idee geboren das ganze Indoor zu machen. Dann ist man im Januar nicht abhängig vom Wetter.
Ich habe mich dahinter geklemmt und alles organisiert. Das macht sich auch nicht von alleine und die groben Formalitäten müssen ja vor dem Listing stehen.
Dann hat Marc ein echt tolles Listing geschrieben und schön gemacht und den Haken gesetzt und los zum Reviewer.

rabatzz-listing

Dann kommt die Antwort: Achiviert! Kommerziell!
Ja, ich kenne die Regeln, aber was ist jetzt kommerziell? Der Eintritt oder der Ort.
Aber das Event beim „Griechen um die Ecke“ ist auch Werbung für den Griechen. Andere Events kosten auch mal Geld.
Der Vorschlag war dann: „das Event vor der Tür statt finden zu lassen“ Aber dann geht doch keiner mehr rein und ich bin wieder abhängig vom Wetter!
ARCHIVIERT!!!!! Alle Arbeit für nichts
Schade jetzt gibt es kein „Live im Rabatzz! Event“ und ich muß mir hier den Frust hier von der Seele schreiben. Ich kann nur froh sein, das die nette Frau vom Rabatzz uns keine Stornogebühren berechnet.
Saskia vom sheep-team

google Wave und geocaching

geschrieben am 27. November 2009 um 17:27 von Marc

Da ich über Twitter immer wieder höre das man zwar nun einen google Wave Account besitzt aber nun nicht wies wie man User findet mit denen man Waven kann hier mal 2 Links dir bestimmt weiterhelfen werden: Weiterlesen »

Gibt es Sissy Cacher?

geschrieben am 17. November 2009 um 12:27 von Marc

Ein Sissy-Cacher ist jemand der einen Cache zwar geloggt hat, aber nicht selber an der Dose war. Zum Beispiel werden Klettercaches geloggt ohne ein Foto von sich an der Dose. Ganz unangenehm sind dann noch solche Owner die eine Sissy-Cacher-Liste führen um Menschen anzuprangern die ohne Fotolog geloggt haben.

Ich finde diese Entwicklung geht in eine falsche Richtung.

Wir (das sheep-team) legen unsere Klettercaches damit andere daran Freude und Spaß haben. Wer es nicht schafft an die Dose zu kommen muss es selber für sich entscheiden, ob er diese Dose nun als gefunden loggt oder auch nicht. Aber es sollte zumindest den Versuch geben die Dose auf den von uns gedachten Weg zu finden, also per Klettermaterial und Seil. Aber auch das ist nur ein heger Wunsch von uns und kein Zwang für keinen.

Wir leben sehr gut mit dieser Sichtweise, haben sehr sehr viele schöne Logs bekommen und freuen uns immer wieder darüber. Die jüngste Cacherin an einem unserer Bäume war 3 Jahre als, der älteste wohl über 60. Und alle haben Spaß und Freude gehabt, egal ob sie nun ganz oben waren oder nicht. Aber probiert haben es alle, da sind wir uns sicher!

Daher: wirkliche Sissy-Cacher gibt es gar nicht!

Spass trotz DNF

geschrieben am 11. November 2009 um 10:33 von xibalba01

Mit grosser Begeisterung und weitgehend frei von Schadenfreude lese ich zurzeit die eingehenden DNF-Einträge zu meinem Tradi „Hochwasser (Starter Edition)„. Gestern Abend gab es den ersten Kontakt zum versteckten PETling, geborgen werden konnte er jedoch noch nicht. Die Logeinträge und die dazu hochgeladenen Bilder zeugen von einer Menge Spass bei den spontanen Minievents.

Ich wünsche viel Erfolg!

gemuggelt

geschrieben am 7. September 2009 um 16:57 von xibalba01

Wer erklärt den Muggeln, dass Cacher nicht pauschal als „schwul“ zu betrachten sind und Lebensmittel (hoffentlich!) nicht in den Caches zurückgelassen werden sollten?

via GC1R3E2

Entwicklung eines Events

geschrieben am 28. Juli 2009 um 21:20 von xibalba01

Es ist noch immer recht interessant, der Entwicklung des GPS-Festivals in Essen zuzusehen.*
Vor zwei Tagen habe ich vorgeschlagen, statt kritische  Notes zu löschen, im Listing mit einem Link zu einem Forum auf den Diskussions- und Äusserungsbedarf der Cacher zu reagieren.
Reviewer „2“ meldete sich sehr schnell mit einem Link zum blauen Forum via Reviewernote, um gleich wieder Ruhe einkehren zu lassen.
Heute bekam ich dazu eine direkte Rückmeldung:

Hallo,

vielen Dank für die Anregung, wir bzw. „2“, hat einen thread zur Disskussion hier eröffnet. http://forums.groundspeak.com/GC/index.php?showtopic=227562

Viele Grüße, das Orgateam

Okay, bei den Offiziellen ist es also auch (gut) angekommen. Freut mich.
Aber warum ist der Link zwei volle Werktage später noch immer nicht im Listing?
Stattdessen muss „2“ die Reviewernote täglich mit dem aktuellen Datum versehen und damit diese Information manuell ´oben´ halten.
*Wer damit gerade nichts anzufangen weiss, kann sich bei den Doppel-O-Agenten einen guten Eindruck verschaffen.

neue alte Spielplätze

geschrieben am 16. Juni 2009 um 11:16 von xibalba01

Sicher, der eine oder andere LPC-interessierte Cacher kennt das Blog „Industrial Decay“ schon.
Schliesslich werden dort seit 2005 regelmässig sehr gute Bilder von Lost Places verschiedener Art gezeigt.

Für alle anderen Leser gibt es nach diesem kleinen Vorgeschmack noch viel zu entdecken:

Wem die paar Bilder aus dem Blog nicht genügen, der findet in der dazugehörigen FlickrGroup zurzeit 47.299 Elemente von 5422 Mitgliedern.

Viel Spass.

was erlauben Garmin?

geschrieben am 3. Juni 2009 um 11:32 von xibalba01

Da gibt es auf dem Megaevent in Bremen einen Gutschein von Garmin für einen Travelbug, für den viele Leute lange anstanden und ein Foto von sich mit dem TB knipsen lassen sollten. Und zu Hause stellen dann diese mehrere hundert  Cacher fest, das der TB kein richtiges Geschenk ist, sondern ein bereits auf einen Sammelaccount aktiviertes Werbemittel.
Klasse Garmin, ihr habt damit eine grandiose Werbeaktion gefahren. So viel „Symphatiepunkte“ mit ein paar kleinen bunten Alublechen zu sammeln ist wirklich beachtlich!

Wie war das doch gleich noch bei Geo_Tom? Wenn man einen Trackcode veröffentlicht und zum massendiscovern aufruft, dann wird durch Groundspeak gesperrt? Hoffentlich passiert „meinem“ Garmin-TB mit der Nummer GG23QM nicht auch so etwas.
Ich musste dafür nicht anstehen, aber schade wäre es schon  😉