Archiv für April 2010

wie sich Muggel informieren

geschrieben am 19. April 2010 um 11:46 von xibalba01

Heute morgen habe ich wieder einmal mit meinem jagenden Arbeitskollegen über die Dosensuche gesprochen und ganz nebenbei öffnete er die Karte von Geocaching.DE.
Da ich online ausschliesslich die Karte von geocaching.COM nutze, war mir die schlechte Darstellung bei .DE schon gar nicht mehr bewusst. Da gibt es einfach grüne, gelbe und rote Punkte. Fertig.
Da diese Karte häufig von der Presse erwähnt und/oder verlinkt wird und die Betreiber auf eine vorherige Registrierung verzichten, ist sie ideal auch für jeden „Gegner“ dieser Freizeitbeschäftigung.

So wurde ich heute allen Ernstes darauf angesprochen, warum ich nicht wie versprochen meine Rasterfahndung #2 deaktiviert habe und warum an anderen Ecken die Leute im Naturschutzgebiet an mehreren Orten nach Schätzen tauchen.

Mangels Legende ist er -wie auch seine Jägerkollegen- bisher nich auf die Idee gekommen, dass es auch noch etwas anderes als die „Tradis“ gibt.  Zu den Multis habe ich erst einmal geschwiegen, sonst kommt er mir gleich mit den Nachtcaches der Region. Aber die Mysteries habe ich ihm erklärt, weil die Fragezeichen roten Punkte auf der Karte nur sehr selten von Neulingen aufgesucht werden.
Deaktivierte Caches werden bei .DE übrigens nur durch einen kleinen Punkt „gekennzeichnet“. Das ist tatsächlich noch schlechter zu sehen als die grau hinterlegten Icons auf der .COM-Karte.

Rasterfahndung_Geocaching_DE

Der für die Wildtiere störende Tradi Rasterfahndung #2 wurde soeben vorrübergehend zu einem PM-Cache und die Nachbardose Rasterfahndung #1 bekam einen erklärenden Hinweis -ohne Link auf die Karte von geocaching.DE  😉

Jäger um Stade, Buxtehude und Harsefeld

geschrieben am 15. April 2010 um 10:02 von xibalba01

Von Asco habe zu meinem gestrigen Artikel eine Rückmeldung aus Sicht des Cacheversteckers bekommen.
Um den Zusammenhang zu erhalten, habe ich den Text soeben als Kommentar in diesen Artikel eingefügt.

Guten Morgen, Jägerschaft Stade!

geschrieben am 14. April 2010 um 18:23 von xibalba01

Als ich vor über einem Jahr zum Austausch zwischen Jägern, Försten und Geocachern aufrief, stiess ich in & um meiner „Homezone“ Buxtehude nur auf taube Ohren. Der Kreisjägertag stand bevor, da hatte man einfach keine Zeit für Spielereien. Okay, fast nur taube Ohren. Der zuständige Revierförster wollte gegen Gebühr (!) mit mir in den Wald gehen und sich das Spielchen einmal ansehen. Das lehnte ich dann allerdings dankend ab.

Mit dem Walderlebniszentrum Ehrhorn organisierte ich im April 2009 ausserhalb des Landkreis Stade ein Event, bei dem immerhin ein paar Muggel aus anderen Gebieten auftauchten. Es ergaben sich dabei durchweg freundliche, interessante und in manchen Bereichen auch ernste Diskussionen. Trotzdem fehlte mir danach die Motivation, das Thema daheim erneut aufzugreifen.

Vor kurzem gab es wieder den Kreisjägertag im Landkreis Stade. Unter anderem waren rund 100 auffällige Wildunfälle das Thema, welche zu einem grossen Teil auf dieses „Geocaching“ zurückgeführt werden. Auffällig, weil das Wild zu völlig unüblichen Zeiten in den Strassenverkehr gelaufen ist. Dieses war sowohl mitten in der Nacht, als auch an hellichtem Tage der Fall.
Nun fangen hier die Jäger an, Geocaches einzusammeln und drohende Nachrichten zu hinterlegen.

Bei den Cacheserien MoorIn (komplett archiviert) & traditioneller Sonntagsspaziergang (zurzeit deaktiviert) ist es momentan nur Vermutung, bei Asco´s 10er-Serie Easy Caching Gewissheit.

Immerhin ist einer meiner Arbeitskollegen engagierter Jäger und bemüht sich zurzeit um Austausch.
Ich bin gespannt, was daraus wird.

Nachtrag: Ich spiele gerade mit dem Gedanken, ein Event am 1. oder 2.Mai zu veranstalten. „10 Jahre unentdecktes Geocaching im Landkreis Stade. Wir feiern – und laden die Jäger dazu ein!“  😉

mehr als 200 Anfragen bei GC.com illegal?

geschrieben am 12. April 2010 um 13:29 von Marc

Wie im folgenden Atikle bei TB-Run zu lesen http://blog.tb-run.com/2010/04/aktuelle-probleme-auf-tb-run-com/ kann man seit dem letzten Update bei GC.com scheinbar nur noch 200 Anfragen pro Tag machen, dannach sperrt einen Groundspeak.

Was bedeutet das nun für die Praxis? Ersteinmal nichts, dennoch bin ich gespannt bis die ersten Cacher gesperrt werden weil sie einchfach nur einen Powertrail machen und die Daten online abrufen.
Schon im letzten Jahr kam es zu serrungen bei Personen die ein GSAK Macro benutzt haben, das caches aktualisiert. Uns selber hat es nur haarscharf verpasst, die Androhung der Sperrung hatten wir auch im Mail-Postfach.

Tools wie c:geo werden von Groundspeak in ihren Foren als illegal bezeichnet (http://forums.groundspeak.com/GC/index.php?showtopic=242588) weil sie Daten Spidern. Wer also auf solche Programme setzt und keine Pocket-Querries benutzt muss mit einer Sperrung rechnen.
Zumindest hat Groundspeak noch einer Hintertür für Menschen offen gelassen, im Fall einer ersten Sperrung kann man ein captcha eingeben und sich als Mensch identifizieren.

Eine Frage die sich mir stellt ist: warum werden einerseits 600er Powertrails erlaubt (in den USA aufgetaucht, könnte laut Regeln auch ein Multi sein) und andererseits werden Cacher am auslesen der Seite gehindert obwohl eine kostenpflichte Premiummemberschaft vorliegt? Finde ich etwas paradox das ganze. Ich tue ja mit dem Spidern nichts anderes als Informationen die mir auch sonst zustehen per Rechner auszulesen.

Was meint ihr dazu?

maximal 161m bis zum YABADABADOO

geschrieben am 8. April 2010 um 18:04 von xibalba01

Heute wurden meine beiden Tradis Rasterfahndung #1 und Rasterfahndung #3 von einem aufmerksamen Reviewer veröffentlicht.

Beide Caches sind weder besonders gut noch besonders schlecht, aber:

Mit der #2 bin ich leider einem wintertauglichen* D5er-Mystery zu nahe gekommen… Weiterlesen »

Heuschrecken

geschrieben am 4. April 2010 um 21:46 von xibalba01

Wer Cachetouren auf Masse auslegt und dabei die Umgebung nicht wahrnehmen will, nervt die Owner meist nur mit

Auf unserer heutigen Tour mit X, Y  und Z gut gefunden, Cache droelf von 368

Wenn ein Logbuch nach solchen Heuschrecken aber eher missbraucht statt gebraucht aussieht, frage ich mich ernsthaft nach der Motivation bei solch stressigen und hektischen Touren.

IMG_1530

Dabei hätte es in diesem Fall mit einer Drehung der Logstreifen um 180° ganz einfach sein können:

IMG_1531

gelungener Aprilscherz

geschrieben am 4. April 2010 um 00:50 von xibalba01
Da ich Carsten aka bikeorslk in den letzten Wochen schon ein paar Mal ordentlich auf den Arm genommen habe, war ein gut vorbereiteter Aprilscherz von ihm schon fast zu erwarten.
So kam es, dass mich schon ein paar Minuten vor Beginn der trolligen Tages eine Nachricht erreichte, in der sein Sohn mit einer Cachekontrolle beauftragt wurde. „Versehentlich“  bekam auch ich diese Mail mit den vermeintlichen Finalkoordinaten seines bis dahin ungefundenen D5er-Mystery Auf geistiger Höhe?.
Im Laufe des Vormittages fragte ich bei RaZiHa nach, ob er auch eine solche Mail erhalten habe.
Zu meinem Erstaunen war dies nicht der Fall, er gab spontan die Kords aus der Mail in den Geochecker und erhielt ein „Yabadabadoo!“
Da dieser Cache auf meinem Mobiltelefon zwei Tage zuvor das letzte Mal aktualisiert wurde, versuchte ich auch damit den Gechecker und erhielt ein „Falsch!“
„Wenn er schon den Geochecker für einen Aprilscherz tauscht, dann hat er auch eine passende Dose ausgelegt!“,
da waren wir uns einig.
Letztlich standen wir dann am Abend zu sechst + Hund im Wald, denn mit DER Vorgeschichte waren auch Frederik&Paula, der gerade aus Beelitz bei mir eingetroffene hebix85 und mein Arbeitskollege Innovationsallergiker interessiert.
Mit der vorgefundenen Dose waren wir sicher zufriedener als mit der echten Dose des Mystery:
TaTaa

TaTaa

Vielen Dank, Carsten! -Dieser Aprilcache hat wirklich Spass bereitet!